Bücher, Gedichte, Kluge Wörter, Sprüche & Kleine Weisheiten


    Stephen King ~ Amok Roman Überarb. Neuausg. 2003. 237 S. 18 cm HEYNE Heyne Bücher Nr.12391 Einband: Kartoniert/Broschiert Best.-Nr. 11366911 ISBN 3453209850 EUR 6,95

Beschreibung Eine High School in Maine: Nach einem Gespräch mit dem Rektor erschießt der Schüler Charles Decker seine Lehrerin und nimmt seine Mitschüler als Geiseln. Sein Amoklauf löst in der Klasse ein unheimliches Psychospiel aus, das unbewusste Konflikte und Traumata mobilisiert. Die Schüler steigern sich in eine unkontrollierte Wut...


    Jostein Gaarder ~ Durch einen Spiegel, in einem dunklen Wort Ausgezeichnet mit dem Jugendbuchpreis Buxtehuder Bulle 1996. Aus d. Norweg. v. Garbriele Haefs. (Reihe Hanser) 2000. 174 S. DTV Taschenbücher Bd.62033 Einband: Kartoniert/Broschiert Best.-Nr. 8990732 ISBN 3423620331 EUR 7,50

Beschreibung Cecilie ist sehr krank. Statt mit ihrer Familie Weihnachten im Wohnzimmer zu feiern, muss sie das Bett hüten. Zwar hatte der Vater sie zur Bescherung kurz heruntergetragen, doch danach war sie gleich wieder in ihr Bett zurückgesunken. Plötzlich hört sie eine Stimme: Ariel behauptet ein Engel zu sein und gemeinsam mit ihm beginnt Cecilie über neue Dinge nachzudenken. Zum ersten Mal sieht sich Cecilie in ihrem Leben herausgefordert, ihre Existenz in der Welt neu zu betrachten.


    Michael Moore ~ Stupid White Men, dt. Ausgabe Eine Abrechnung mit dem Amerika unter George W. Bush. Nominiert für den Deutschen Bücherpreis, Kategorie Sachbuch 2004 2004. 329 S. 19 cm (PIPER) Serie Piper Bd.4127 Einband: Kartoniert/Broschiert Best.-Nr. 12553245 ISBN 3492241271 EUR 7,90

Beschreibung Bananenrepublik USA: Im weißen Haus sitzt ´Baby Bush mit seiner Kamarilla´, ein Präsident, der nie gewählt wurde, und der regieren läßt - hauptsächlich von Geschäftsfreunden seines Vaters. Die Lage der Nation ist entsprechend: die Außenpolitik eine Serie von haarsträubenden Fehlentscheidungen, die Börse entpuppt sich als eine Spielwiese für Betrüger, viele Anleger sind ruiniert, die Wirtschaft auf Talfahrt. In dieser Abrechnung voll boshaftem Witz zeigt Michael Moore, was alles schief läuftin der einzig noch verbliebenen Weltmacht USA. Er schont dabei nichts und niemanden, zeigt die Schwächen des politischen Systems ebenso auf wie die Auswirkungen des ungebremsten Kapitalismus. Michael Moore gelingt es eine seltene Mischung aus knallhartem politischen Buch und witziger Satire, die niemanden gleichgültig lässt.


    Herman Melville ~ Moby-Dick Roman 2003. 1041 S. 19 cm BTB BEI GOLDMANN btb Bd.72731 Einband: Kartoniert/Broschiert Best.-Nr. 11307076 ISBN 3442727316 EUR 13,00

Beschreibung Die Geschichte des sagenumwobenen weißen Wales und seines von grenzenlosem Hass getriebenen Jägers Kapitän Ahab ist ein moderner Mythos. Der besessene einbeinige Walfänger und der geisterhafte Wal liefern sich einen geradezu archaischen Kampf auf Leben und Tod. Die Neuübersetzung, für die Matthias Jendis mit dem renommierten Rowohlt-Preis ausgezeichnet wurde, erfasst Melvilles Sprache erstmals in ihrer unendlichen Vielstimmigkeit, in ihrem Pathos und in ihrer Präzision. Auch der sorgfältige wissenschaftliche Apparat dieser Ausgabe setzt Maßstäbe.


    Leonie Ossowski ~ Stern ohne Himmel Ausgezeichnet mit dem Jugendbuchpreis Buxtehuder Bulle 1978. Roman. Nachw. v. Leonie Ossowski. (Gulliver zwei) 1995. 174 S. 19 cm BELTZ Gulliver Taschenbücher Bd.741 Einband: Kartoniert/Broschiert Best.-Nr. 5759122 ISBN 3407787413 EUR 6,90

Beschreibung Vier Jungen, die in einem Internat in einer mitteldeutschen Kleinstadt leben, entdecken in einer Ruine ein Nahrungsmittel-Depot. Eine Tür wird aufgebrochen und das Paradies öffnet sich. Aber es wird gestört, "verdorben" durch einen dem KZ entflohenen jüdischen Jungen. Die russischen Truppen sind nicht mehr weit. Ein paar Tage müsste er im Versteck bleiben, dann wäre er frei. In der Auseinandersetzung um sein Leben spiegelt sich die unerhörte menschliche Verdorbenheit einer vom Faschismus erzogenen Gesellschaft wider. Eine Gruppe Jugendlicher entdeckt in den letzten Tagen des zweiten Weltkriegs in einem zerbombten Haus einen Judenjungen , der aus dem KZ geflüchtet ist.


    Fynn ~ Hallo, Mister Gott, hier spricht Anna/Anna schreibt an Mister Gott 2002. 256 S. 19 cm FISCHER (TB.), FRANKFURT Fischer Taschenbücher Bd.50608 Einband: Kartoniert/Broschiert Best.-Nr. 10641873 ISBN 3596506085 EUR 6,00

Beschreibung Die Geschichte von Anna - dem cleveren Engel - ist ein reinigendes Gewitter, ein Brevier für Menschen, denen die Liebe abhanden gekommen und denen vor lauter Alltag der 'Draht nach oben' gerissen ist. Anna hat wirklich gelebt, und Fynn (unter anderem Namen ein irischer Mathematiker) hat Annas Geschichte so wirklich erzählt, wie Anna wußte, was Wirklichkeit ist. Anna ist seit ihrem ersten Erscheinen Millionen von Lesern ans Herz gewachsen. Denn sie ist ein bezaubernder Fratz, der über Gott und die Welt so gut Bescheid weiß wie kein anderer.Millionen von Menschen auf der ganzen Welt haben sich von Annas kindlichen Weisheiten über die Dinge des Lebens, über die Liebe und das Lachen, die Freude und die Trauer anrühren lassen. Ein wundervolles Leseerlebnis.


    Markus Tiedemann ~ Prinzessin Metaphysika Eine fantastische Reise durch die Philosophie 1999. 308 S. 21,5 cm OLMS Einband: Gebunden Best.-Nr. 8224294 ISBN 3487084120 EUR 19,80

Beschreibung Hier wird in Form eines spannenden Abenteuermärchens Jugendlichen und interessierten Erwachsenen Philosophiegeschichte nahegebracht. An den großen Seen herrscht Unruhe: König Huxley will einen Zaubertrank einführen, der alle Menschen für immer glücklich machen soll. Platonicus-Kanticus und seine Freunde sind mißtrauisch. Was führt der König damit im Schilde? Was stört sie an diesem Zaubertrank? Was sollen sie dagegen unternehmen und warum? Um das herauszufinden, wagen sie zusammen mit der Prinzessin Metaphysika den Schritt durch den magischen Spiegel ins Land Philosophica. Dort lauern zahlreiche Gefahren und Abenteuer, die die Freunde gemeinsam bestehen. So kommen sie mit viel Mut und Tapferkeit der Antwort auf die Frage näher, was man tun soll, wissen kann und hoffen darf, und was überhaupt den Menschen ausmacht. Philosophische Themen erfahren in diesem Märchen eine poetische Verklärung, indem sie auf der Ebene jugendlicher Wißbegierde erzählt werden. Phantasie, Nachdenken und auch kritischer Geist erfahren so eine nachdrückliche Anregung. Auch der mit der Materie vertraute Leser wird mit Vergnügen die Abenteuer mit Künig Nieetsche, Athuro Weltschmerz, Rene dem Zweifler und manchen anderen Bewohnern des Landes Philosophica verfolgen.


    Tanja Kinkel ~ Die Puppenspieler Roman Lim. Sonderausg. 2003. 667 S. 19 cm GOLDMANN Goldmann Taschenbücher Bd.45673 Einband: Gebunden Best.-Nr. 12052178 ISBN 3442456738 EUR 12,00

Beschreibung Im Jahre 1484 gibt der Papst das Signal zur Hexenverfolgung. Und mitten in Deutschland muss ein Zwölfjähriger zusehen, wie seine Mutter auf dem Scheiterhaufen endet. Richard, Sohn eines schwäbischen Kaufmanns und einer schönen Sarazenin, werden die unmenschlichen Bilder für immer verfolgen. Bis ins Haus des reichen Jakob Fugger, der den Neffen seiner Frau aufnimmt und in seinem Hause erziehen lässt. Und später nach Florenz und Rom, wo er für Jakob Fugger arbeiten wird. Im Italien der Medici und Borgia, der Busspredigten eines Savonarola und der grenzsprengenden Kunst eines Michelangelo wird Richard gegen das Erbe seines eigenen Blutes kämpfen. Und er muss sich endgültig entscheiden zwischen Freundschaft und Liebe, zwischen dem Wunsch nach Rache und einem ungebundenen, vorurteilsfreien Leben.


    Stephan King ~ Langoliers & Das Geheime Fenster Aus d. Amerikan. v. Joachim Körber 2004. 539 S. 19 cm (HEYNE) Heyne Bücher Nr.20140 Einband: Kartoniert/Broschiert Best.-Nr. 12689406 ISBN 3453208145 EUR 8,95

Beschreibung MANCHE FENSTER SOLLTEN NIE GEÖFFNET WERDEN - ZWEI REISEN IN EINEN KOSMOS RÄTSELHAFTER ALPTRÄUME In Langoliers ereignen sich an Bord eines Flugzeugs, das durch einen Riß in der Zeit im Irrealen verschwindet, seltsame Dinge. Ein ganz normaler Linienflug gerät unversehens zu einer Odyssee auswegloser Schrecken . . . In Das Geheime Fenster bekommt ein Schriftsteller Besuch von einem Mann, der behauptet, dieser habe ihm eine Geschichte gestohlen. Das ist der Beginn eines Horrortrips in die mörderischen Abgründe einer schizophrenen Psyche . . . Regisseur David Koepp verfilmte Das Geheime Fenster mit Johnny Depp und John Turturro für die Kinoleinwand.


    Donna Woolfolk Cross ~ Die Päpstin Roman 1998 Aufbau TB Aufbau Taschenbücher Bd.1400 Einband: Kartoniert/Broschiert Best.-Nr. 7309767 ISBN 3746614007 EUR 10,00

Beschreibung Johanna, ein junges Mädchen mit überragenden Geistesgaben, wächst im Frankreich des 9. Jahrhunderts heran. Aeskulapius, ein Pädagoge aus Byzanz, erkennt Johannas außerordentliche Intelligenz und weist sie in die Lehren der Philosophie und Logik ein. Doch Johanna weiß, daß ihr als Frau die letzten Tore der Weisheit verschlossen bleiben werden. So tritt sie - als Mönch verkleidet - zunächst ins Kloster Fulda ein und macht sich Jahre später auf den Weg nach Rom. Dort gelangt sie als Leibarzt des Papstes innerhalb kurzer Zeit zu großer Berühmtheit. Und schließlich ist sie es selbst, die die Geschicke der katholischen Kirche lenkt: als Papst Johannes Anglicus.


Lorenzo Carcaterra ~ Sleepers 1996. 373 p. 20 cm IMPORT; ARROW BOOKS Einband:

    Kartoniert/Broschiert Best.-Nr. 6683768 ISBN 0099628716 EUR 13,90

Beschreibung Unzertrennlich sind vier Freunde, die im New Yorker Stadtteil Hell's Kitchen aufwachsen. Sie sind die Könige in ihrem Viertel und denken nicht an morgen. Bis sie eines Tages beinahe einen Menschen töten. Sie werden für ein Jahr in das Erziehungsheim Wilkinson Home eingewiesen, wo die Brutalität der Aufseher ihr Leben von Grund auf verändert. Doch viele Jahre später treffen sie sich wieder - und schmieden einen Plan . . . Die wahre Geschichte einer glücklichen Jugend und einer teuflischen Rache. Verfilmt mit Brad Pitt, Robert DeNiro, Dustin Hoffman u. a.


    Stephen King ~ The Green Mile Roman. Das Buch z. Film. Dtsch. v. Joachim Honnef 2000. 572 S., farb. Fotos. LÜBBE Bastei Lübbe Taschenbücher Nr.14343 Einband: Kartoniert/Broschiert Best.-Nr. 8713916 ISBN 3404143434 EUR 9,00

Beschreibung Das Staatsgefängnis Cold Mountain im US-Staat Georgia, 1932: Paul Edgecomb ist Gefängnisaufseher und verantwortlich für Block E. Wer hier sitzt darf nur noch darauf warten, bis ihm 10.000 Volt vom Knöchel an aufwärts durch alle Glieder gejagt werden. 78 Hinrichtungen hat Paul Edgecomb schon miterlebt, der in seinem Block akribisch auf Ruhe und Ordnung achtet. Doch mit der Ruhe ist es vorbei, als Jon Coffey eingeliefert wird. Er soll zwei Farmerstöchter mißbraucht und ermordet haben. Schon bald zweifelt Edgecomb an der Schuld des riesenhaften Schwarzen. Das Buch zum Film mit farbigen Szenenfotos.


    Betty Mahmoody ~ Nicht ohne meine Tochter Erfahrungen Lübbe Bastei Lübbe Taschenbücher Nr.61130 Einband: Kartoniert/Broschiert Best.-Nr. 3364910 ISBN 3404611306 EUR 8,90

Beschreibung Im Sommer 1984 fliegt Betty Mahmoody zusammen mit ihrer kleinen Tochter und ihrem persischen Ehemann zu einem zweiwöchigen Ferienaufenthalt in den Iran. Bereits nach kurzer Zeit muß sie feststellen, daß ihr Mann sich immer mehr verändert. Er schlägt sie und das Kind und sperrt sie ein. Der Urlaub wird auf unbestimmte Zeit verlängert, und bald gibt es keine Hoffnung mehr für Betty auf eine Rückkehr in die USA - es sei denn, sie ließe ihre Tochter zurück. Es gelingt ihr, Kontakt zur Schweizer Botschaft aufzunehmen; dort rät man ihr, das Land ohne ihre Tochter zu verlassen. Das aber will sie unter keinen Umständen ... Ein mitreißendes Buch, das zugleich die Probleme deutlich macht, die bei Partnern aus verschiedenen Kulturkreisen auftreten können.


    Anne Frank ~ Das Tagebuch der Anne Frank Fass. v. Otto H. Frank u. Mirjam Pressler. Aus d. Niederländ. v. Mirjam Pressler Neuausg. 2002. 315 S. m. Fotos. 19,5 cm FISCHER (S.), FRANKFURT Einband: Gebunden Best.-Nr. 7960467 ISBN 3100767136 EUR 19,90

Beschreibung Im August 1998 sind in Amsterdam fünf bisher unbekannte Seiten aus Anne Franks Tagebuch an die Öffentlichkeit gelangt. Offenbar hatte der Vater, Otto Frank, diese Stellen - sie enthalten kritische Bemerkungen Annes über ihre Eltern - nicht zur Publikation freigegeben. Jetzt werden sie, nach Prüfung ihrer Authentizität, der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und weltweit in alle autorisierten Ausgaben des Tagebuchs aufgenommen. Das Tagebuch von Anne Frank ist 1950 zum ersten Mal in einer deutschen Übersetzung veröffentlicht worden; 1955 erschien diese als Taschenbuch im S. Fischer Verlag. 1986 kam die im Auftrag des Niederländischen Staatlichen Instituts für Kriegsdokumentation erarbeitete vollständige textkritische Ausgabe heraus, die 1988 in der Übersetzung von Mirjam Pressler im S. Fischer Verlag erschien. Eine durch den Anne-Frank-Fonds in Basel autorisierte Fassung von Otto Frank und Mirjam Pressler folgte 1991. Diese Ausgabe wird nun, durch die bisher unveröffentlichten Textpgen und eine erläuternde Nachbemerkung ergänzt, neu herausgebracht. Für Anne Frank war ihr Tagebuch in der Enge des Verstecks Ersatz für eine Freundin und Gesprächspartnerin, Ventil für Sorgen und Unmutsausbrüche, zugleich Übungsfeld für ihre schriftstellerischen Talente. Für uns ist und bleibt es das eindringlichste und bewegendste Dokument der Judenverfolgung im Nationalsozialismus.


    Koji Suzuki ~ The Ring Aus d. Amerikan. v. Bernhard Liesen u. Katrin Marburger Triller - Roman 2003. 300 S. 19 cm Heyne Heyne Bücher Nr.13741 Einband: Kartoniert/Broschiert Best.-Nr. 10869660 ISBN 3453866797 EUR 8,95

Beschreibung Before you die you see the Ring! Ein Videoband voller albtraumhafter surrealer Bildsequenzen steht im Mittelpunkt der Story. Den Betrachtern des Videos wird am Ende durch einen Telefonanruf ihr eigener Tod vorausgesagt. Sieben Tage bleiben, um gegen den Tod anzurennen. Sieben Tage der Angst. Sieben Tage, um nach der Lösung zu suchen. Der neue Meister der Spannung - Japans Antwort auf Stephen King.


    Sergio Bambaren ~ Die Zeit der Sternschnuppen Aus d. Engl. v. Clara Lind 2004. 149 S. m. 10 Farbillustr. v. Dave Cutler. 19,5 cm PIPER Einband: Gebunden Best.-Nr. 12730455 ISBN 349204638X EUR 12,90

Beschreibung Die klügsten Theorien hat die moderne Wissenschaft parat, wenn es um das Firmament mit seinen blitzenden Lichtern geht. Doch keine Logik der Welt kann den romantischen Zauber einer Nacht erklären, die von funkelnden Sternbildern erhellt wird. Nichts die magische Kraft des Vollmonds belegen oder beweisen, wie eine einzige Sternschnuppe dafür sorgt, daß in allen Ländern der Erde gleichzeitig Träume in Erfüllung gehen und Liebende zueinander finden. Denn dafür braucht es viel mehr: Hoffnung und die Bereitschaft zu glauben. Das weiß auch Chandra, ein alter Sherpa, mit dem der Erzähler eine Nacht unter freiem Himmel auf 5000 Metern verbringt. Chandra offenbart ihm mehr über die Wunder des Universums, als er je für möglich gehalten hätte - mit den einfachsten Worten, aber der Weisheit des Herzens.


    Wladyslaw Szpilman ~ Der Pianist 2002. 231 S., 8 SW- u. 8 Farbfototaf. 18 cm Ullstein TB Bücher Nr.36351 Einband: Kartoniert/Broschiert Best.-Nr. 10268256 ISBN 3548363512 EUR 7,95

Beschreibung 1940 werden die Warschauer Juden ins Ghetto gesperrt, darunter auch der Pianist Wladyslaw Szpilman. Zwei Jahre später steht er zusammen mit seiner Familie und seinen Geschwistern auf dem »Umschlagplatz« zum Abtransport in ein Vernichtungslager. Ihm gelingt die Flucht. Nach dem Warschauer Aufstand haust er als einsamer Robinson in der menschenleeren Ruinenstadt - immer auf der Flucht, immer in wechselnden Verstecken, immer hungrig, immer in Todesangst. Eines Tages entdeckt ihn ein Wehrmachtsoffizier... und tötet ihn nicht. Im Gegenteil: Er hilft Szpilman, ein neues Versteck zu suchen, und versorgt ihn mit Lebensmitteln...


    Cody McFadyen ~ Der Todeskünstler
    Thriller 2009, ISBN-13: 9783404162734, EUR 9,99

Beschreibung Das Grauen ist hier. Smoky Barrett riecht den Tod, als sie die Türe öffnet. Der Boden und die Wände sind mit Blut getränkt. Auf dem Bett liegen zwei tote Körper - geschändet, entstellt, ausgeweidet. Neben ihnen kauert ein Mädchen. Der Todeskünstler hat sie besucht. Seit Jahren zerstört er ihr Leben, tötet jeden, der ihr lieb ist. Er will sie in den Wahnsinn treiben und nach seinem Bild neu erschaffen. Er wird wieder zu ihre kommen ...

Leseprobe Manche Menschen sind einfach nur gut. Verstehen Sie, was ich meine? Vielleicht haben sie keine aufregenden Jobs, und vielleicht sind sie nicht die Attraktivsten, aber sie sind gut. Einfach nur gut. Desiree und Ned waren solche Menschen. Sie waren gut. »Hör auf damit, Pumpkin«, schimpfte Sarah.Der Hund versuchte seinen Kopf zwischen ihren Schoß und den Tisch zu stecken in der Hoffnung, herabfallende Krümel aufzufangen oder – Halleluja! – vielleicht ganze Essensbrocken. Sarah schob den monströsen Kopf des Tieres von sich.»Ich glaube nicht, dass er auf dich hört«, sagte Ned. »Dieser Hund ist vernarrt in Kuchen.

Frag mich nicht warum. Los, komm her, Pumpkin!«Der Pitbull verließ den Tisch nur zögernd und äugte immer wieder nach dem Kuchen auf dem Tisch, während er nach draußen in den Garten geführt wurde. Schließlich kehrte Ned zurück und steckte weitere Kerzen durch die Glasur.Sarah liebte Ned. Es war genau so, wie Desiree es versprochen hatte. Er war ein großer, schlaksiger Mann, ein wenig still, aber mit lächelnden Augen. Er trug stets die gleichen Sachen: Flanellhemd mit Kragenknöpfen, Bluejeans und Trekkingstiefel.

Er trug die Haare etwas länger, als es Mode war, er neigte zum Schlurfen und hatte etwas leicht Gammeliges an sich, das sympathisch wirkte und eine Art liebenswerte Geistesabwesenheit verriet, was das eigene Erscheinungsbild anging. Sarah hatte ihn wütend erlebt, wütend auf sie und auf Desiree, doch sie hatte sich niemals bedroht gefühlt. Sie wusste, dass Ned sich eher die Hände abhacken würde als Desiree oder sie zu schlagen. »Neun Kerzen, du meine Güte!«, sagte er wehmütig. »Besser, du fängst schon mal an, nach grauen Haaren zu suchen.«Sarah grinste.

»Du bist ein Blödmann, Ned!«»Das habe ich gehört.«Die letzte Kerze wurde hingestellt, als Desiree gerade durch die Haustür kam. Sarah bemerkte, dass sie aufgeregt war. Ihr Gesicht war gerötet. Sie freut sich über irgendetwas. Sie freut sich sehr!Desiree trug ein eingepacktes Geschenk, ein großes, rechteckiges flaches Ding. Sie trug es in die Küche und stellte es an die Wand.


Gedichte

Denk Dir ein Bild.... Weites Meer.
Ein Segelschiff setzt seine weißen Segel
und gleitet hinaus in die offene See.
Du siehst, wie es kleiner und kleiner wird.
Wo Wasser und Himmel sich treffen, verschwindet es.
Da sagt jemand: nun ist es gegangen.
Ein anderer sagt: es kommt.
Der Tod ist ein Horizont, und ein Horizont
ist nichts anderes als die Grenze
unseres Sehens.
Wenn wir um einen Menschen trauern,
freuen sich andere,
ihn hinter der Grenze wieder zu sehen.
(Peter Streiff)



Sterne und Träume (Markus Bomhard)
Weißt Du noch,
wie ich Dir die Sterne vom Himmel
holen wollte,
um uns einen Traum zu erfüllen?
Aber
Du meintest,
sie hingen viel zu hoch ...!
Gestern
streckte ich mich zufällig
dem Himmel entgegen,
und ein Stern fiel
in meine Hand hinein.
Er war noch warm
und zeigte mir,
daß Träume vielleicht nicht sofort
in Erfüllung gehen;
aber irgendwann ...?!



Beschreibung eines Gedichtes (Ernst Jandl)

bei geschlossenen lippen
ohne bewegung in mund und kehle
jedes einatmen und ausatmen
mit dem satz begleiten
langsam und ohne stimme gedacht
ich liebe dich
so daß jedes einziehen der luft durch die nase
sich deckt mit diesem satz
jedes ausstoßen der luft durch die nase
und das ruhige sich heben
und senken der brust



Frischer Wind (Baufritze)

Deine Worte schenken Kraft,
bin entfernt von Nostalgie,
Und Dein Lächeln zauberhaft,
gibt mir Lebensenergie.

In Deinen Augen dieser Glanz,
will mir meinen Atem stehlen,
er fordert auf zum Liebestanz,
die Körper und die Seelen.

Deine Liebe macht mich blind,
den Verstand hab' ich verloren,
was heisst hier denn frischer Wind?
Fühle mich wie neugeboren.



Der Soldat (Naomi)

Auf dem Schlachtfeld der Ehre, da lag der Soldat
tödlich verwundet, den Krieg hatte er satt.
Er zog das Messer um sich selbst zu befreien
vom tödlichen Schmerz in Brust und Bein.

Da sprach das Leben: "Halte ein!
Dies kann doch nicht das Ende sein?
Richte das Messer nicht auf dich,
du richtest es damit auch auf mich! "

Da stockte der Soldat, sein Herz wurde weich
sprach da jemand oder war dies ein Streich?
Wie auch immer, vielleicht sollt es nicht sein
mit müder Hand steckte er das Messer wieder ein.

"Nun so wart doch", sprach der Tod.
"Sich zu befreien ist doch kein Verbot.
Nimm das Messer und setze es an,
ich halt meine Arme offen, und du legst dich hinein".

Da überlegt der Soldat, was sollte er tun,
Leben oder sterben hm, was nun?
"Jetzt sag schon Leben, denn dies war der Tod
kannst du mir geben was er mir bot? "

Da sprach das Leben: "Die letzte Stunde biete ich dir
ohne Schmerz und Pein
du wartest und genießt dann schläfst du bald ein. "

Da wählte er das Leben und lebte ohne Pein noch ne Stund
die letzten Worte kamen aus seinem Mund: "Nun komme ich zu dir lieber Gott
die Schlacht gewann das Leben, doch denn Krieg der Tod. "



Graphik (Maria Luisa Belleli)

Ich hab' die viel zu vielen Dinge entfernt,
die Schatten werfen und Hindernis sind.
Ich hab' mein Leben wie Trauben von mir gelöst,
doch über mir mit der Zeit gewachsen.
Ich hab' mich gesehn wie man im Gegenlicht
die Finger einer Hand sieht.
Und auf diesem einfachen Bild, in diesem Baum,
der kein Laub getragen oder verloren,
warst Du noch immer.

Aus dem Italienischen übertragen



Hoffnung (Jasmin Räbsamen)

Allein sein.
Immer da und doch nur Schein sein.
So ganz allein sein.
So verlassen, ohne Hoffnung, einfach klein sein.

Gar nichts hören.
Sich am Geräusch der Stille stören.
Kann die Nacht uns nicht betören,
die wir längst schon ihr gehören?

Ich und du
Ab und zu
Ohne Rast und ohne Ruh

Durch die Nacht
Flattert sacht
Schatten, der uns glücklich macht.

Keine Gedanken
Nur fragen
Still von Worten getragen,
welche nun im Raume schwanken.

Kennst du die Antwort?
Ich kenn sie nicht,
so stirbt im Schatten auch das Licht,
trägt die Flügel mit sich fort.

Allein sein.
Immer da und nur für uns zwei- sein.
Aus dem Schatten erhebt sich Licht.
In deinen Armen wohl beschützt und nur ich selbst sein.

Aus dem Schatten erhebt sich Licht.
Gemeinsam die Nacht mit Flügeln bestücken und frei- sein.
Aus dem Schatten erhebt sich Licht.



Der Abgerissen Strick (Bertolt Brecht)

Der abgerissene Strick
kann wieder geknotet werden
er hält wieder, aber
er ist zerrissen.

Vielleicht begegnen
wir uns wieder,
aber da,
wo du mich verlassen hast
triffst du mich
nicht wieder.



Irgendwo (Peter Rudl)

Irgendwo
in der Ferne
schreit immer
irgendein Mensch
Wenn man ihn findet
ist er ruhig
oder tot
Aber nie beides.



Allein (Hermann Hesse)

Es führen über die Erde
Strassen und Wege viel,
Aber alle haben
Dasselbe Ziel

Du kannst reiten und fahren
Zu zwein und zu drein,
Den letzten Schritt
Mußt du gehen allein.

Drum ist kein Wissen
Noch Können so gut,
Als daß man alles Schwere
Alleine tut.



Zündholz und Kerze - Ein Gespräch zwischen Zündholz und Kerze

Es kam der Tag, da sagte das Zündholz zur Kerze:
Ich habe den Auftrag, dich anzuzünden
Oh nein, sagte die Kerze, nur das nicht!
Wenn ich brenne sind meine Tage gezählt
und niemand mehr wird meine Schönheit bewundern.

Das Zündholz fragte:
Aber, willst du denn ein Leben lang kalt und hart bleiben,
ohne vorher gelebt zu haben?
Aber brennen tut doch weh und zehrt an meinen Kräften,
flüsterte die Kerze unsicher und voller Angst.

Es ist wahr, entgegnete das Zündholz,
aber das ist doch das Geheimnis unserer Berufung.
Wir sind auserwählt, Licht zu sein.
Was ich tun kann, ist wenig.
Zünde ich dich nicht an,
verpasse ich den Sinn meines Lebens.
Ich bin dazu da, Feuer zu entfachen.
Du bist eine Kerze, du sollst für andere
leuchten und Wärme schenken. Alles, was du
an Schmerz, Leid und Kraft hingibst, wird
verwandelt in Licht! Du gehst nicht verloren,
wenn du dich verzehrst. Andere werden dein
Feuer Weitertragen. Nur wenn du versagst,
wirst du sterben.

Da spitze die Kerze den Docht und sprach
voll freudiger Erwartung: Ich bitte dich,
entzünde mich!

(Autor unbekannt)

  Kluge Wörter & Sprüche

 

Sprüche sammeln ist zu meinen Hobby geworden und deswegen hab ich schon eine Menge zusammen getragen ... hier ein paar, die mir besonders gefallen.

Vier Dinge kann man in seinem Leben nicht zurückholen:
- einen Stein, den man geworfen hat
- ein Wort, dass man einmal äußert
- eine Chance, die man achtlos vertat
- und die Zeit, die bereits vergangen ist Von dem Menschen, den du geliebt hast, wird immer etwas in Deinem Herzen zurückbleiben, etwas von seinen Träumen, etwas von seinen Hoffnungen, etwas von seinem Leben, aber alles von seiner Liebe.

Es ist wichter die richtigen Dinge zu tun, als die Dinge richtig zu tun.

Freunde machen den Weg zwar nicht kürzer, aber manchmal heller.

Wir sind gewohnt, uns vor Anderen zu verbergen, so dass wir uns schließlich vor uns selbst verbergen.

Willst Du ein Schiff bauen, so rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeuge zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem großen, weiten Meer. Die Hoffnung stirbt zuletzt, was niemals stirbt sind Träume.

Erinnerungen verschönern das Leben, aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Am Grab der meisten Menschen trauert, tief verschleiert, ihr ungelebtes Leben.

Nicht die Jahre in unserem Leben zählen, sondern das Leben in unseren Jahren zählt.

Die größte Gefahr im Leben ist, dass man oft zu vorsichtig ist.

Fürchte Dich nicht vor dem langsamen Vorwährtsgehen, fürchte Dich nur vor dem stehen bleiben.

Karriere ist etwas herrliches, aber man kann sich nicht in einer kalten Nacht an ihr wärmen.

Das Schicksal nimmt nichts, was es nicht gegeben hat. Wenn einem Menschen die Gesundheit und das Wohlbefinden eines anderen Menschen genauso wichtig ist, wie die eigene Gesundheit und das Wohlbefinden, dann ist das der Zustand der Liebe.

Die Zukunft hat viele Namen, für die Schwachen ist sie die Unerreichbare, für die Furchtsamen ist sie die Unbekannte, für die Tapferen ist sie die Chance. Schlau sind die, die es verstehen, sich dumm zu stellen.

Gibt es die wahre Liebe? Jeder Mensch begegnet einmal dem Menschen seines Lebens, aber nur wenige erkennen ihn rechtzeitig.

Die größte Tragik besteht für mich darin, dass ich immer wieder feststellen muss, gerade die Menschen, die ich am meisten liebe, auch die sind, die ich am meisten verletze.

Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun. Weil die Klugen nachgeben, regieren die Dummen die Welt!

Ein Freund ist einer, der alles von dir weiß und Dich trotzdem liebt.

Vorurteile sind unsichtbare Handschellen!

Ein Experte ist ein Mensch, der ein Sache, die vollkommen klar ist, konfus erscheinen lässt.

Ein Zyniker ist ein Mensch, der sich beim Duft von Blumen nach dem Sarg umsieht.

Es gibt Menschen, die sagen: "Das Glas ist halb leer!" Andere meinen herzspontan: "Das Glas ist halb voll!" Es gibt aber auch Leute, die trotzig fragen: "Welches Glas?" ...Das sind die schlimmsten ...

Ein Mann, der nicht weinen kann, hat es verlernt Mensch zu sein.

Ich weinte, weil ich keine Schuhe hatte, bis ich einen sah, der keine Füße hatte.

Mit denen verkehre am meisten, mit denen Du am wenigsten zu reden brauchst, um verstanden zu werden.

Auch Kränkungen wollen gelernt sein. Je freundlicher, desto tiefer trifft's.

Liebe bedeutet nicht nur, dass man einander ansieht sondern auch, dass man gemeinsam in die gleiche Richtung blickt!

Geborgenheit sind zwei offene Arme, die einen umschließen und in denen man sich sicher fühlt, aber nicht eingeengt.

Das ist schwer: ein Leben zu zweit. Nur eins ist noch schwerer: einsam sein!

Auch wenn Du tief fühlst und es schmerzt wie verrückt, wirst du die Kraft finden aufzusehen um den Menschen, die du liebst zu helfen.

Jeder Mensch hat etwas Sonderbares. Du entdeckst es nur nicht bei jedem. Nur bei dem, den Du liebst.

Die Erinnerungen sind irgendwann alles was uns bleibt. Aber diese Erinnerungen an einen wundervollen Menschen kann uns keiner nehmen.

Jeder Mensch hat einen Flügel, um fliegen zu können müssen wir uns umarmen.

Alle Fehler, die man macht, sind eher zu verzeihen, als die Mittel, die man anwendet, um sie zu verbergen.

Falsche Freunde gleichen unserem Schatten; Sie halten sich direkt an uns, solange wir in der Sonne gehen, verlassen uns aber sofort, wenn wir ins Dunkel geraten.

Während Du auf die Erfüllung Deiner Wünsche, Träume und Phantasien wartest, findet das Leben statt.

Viele Menschen hinterlassen Spuren, nur wenige Menschen hinterlassen Eindrücke.

Die Normalität ist ein gepflasterte Straße; man kann gut darauf gehen - doch es wachsen keine Blumen auf ihr.

Seine Freude in der Freude des anderen finden können, das ist das Geheimnis des Glücks.

Die meisten Menschen können zwar vergessen und vergeben, legen aber Wert darauf, dass die Vergebung nicht vergessen wird.

Wenn es uns schlecht geht, trösten wir uns mit dem Gedanken, dass es noch schlimmer sein könnte. Und wenn es ganz schlimm ist, klammern wir uns an die Hoffnung, dass es nur besser werden kann.

Erfahrung ist eine nützliche Sache. Leider macht man sie erst kurz nachdem man sie brauchte.

Es gibt zwei Arten von Freunden: Die einen sind käuflich, die anderen unbezahlbar.

Für die Welt bist du irgend jemand. Für irgend jemand bist du die Welt.

Der Klügere gibt nach, aber nicht auf.

Die meisten Leuten kaufen Dinge, die sie nicht brauchen, mit dem Geld das sie nicht haben, um Leute zu beeindrucken, die Sie nicht mögen.

Nichts auf der Welt ist dem Menschen mehr zu wider, als den Weg zu gehen, der ihn zu sich selbst führt.

Sei nett zu den Leuten auf Deinem Weg nach oben, denn Du könntest ihnen auf dem Weg nach unten wieder begegnen.

Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.

Ich kann nicht sagen ob es besser wird, wenn es anders wird; aber eines ist gewiss: es muss anders werden wenn es gut werden soll.

Geh Deinen Weg gelassen, im Lärm und in der Hektik dieser Zeit und behalte im Sinn den Frieden, der in der Stille wohnt.

Geliebt wird der Verrat aber nicht der Verräter.

Ein Gedanke ist fähig, unser ganzes Leben umzugestalten.

Willst Du wissen, wer Du warst, so schau, wer Du bist. Willst Du wissen, wer Du sein wirst, so schau, was Du tust.

Optimismus ist die Fähigkeit, den blauen Himmel hinter Wolken zu ahnen.

Kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiß, wohin er segeln will.

Ein Freund ist ein Mensch, vor dem man laut denken kann. Nie aber weiß man genau, was man denkt, bevor man nicht versucht hat, darüber zu sprechen.

Gerade weil wir alle in einem Boot sitzen, sollten wir heilfroh darüber sein, dass nicht alle auf unserer Seite stehen.

Nur wer selbst brennt, kann Feuer in anderen entfachen.

Jeder Tag, an dem du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag.

Verurteile keinen, ehe du in seiner Lage warst.

Einsamkeit ist der Weg, auf dem das Schicksal den Menschen zu sich selber führen will.

Es ist ein ungeheures Glück, wenn man fähig ist, sich freuen zu können.

Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.

Die Kunst eines erfüllten Lebens ist die Kunst des Lassens: Zulassen; Weglassen; Loslassen. Sei Du selbst, und was ganz wichtig ist, täusche keine Zuneigung vor.

Hüte dich davor, der Liebe zynisch zu begegnen, denn trotz aller Dürreperioden und Enttäuschungen ist sie beständig wie das Gras.

Du bist ein Kind des Universums, nicht weniger als die Bäume und die Sterne: Du hast ein Recht, da zu sein.

Worauf Du Deine Anstrengungen auch richtest, was es auch ist, das Du erstrebst, im lärmenden durcheinander des Lebens sei mit dir selbst im reinen.

Das ganze Geheimnis sein Leben zu verlängern, besteht darin, es nicht zu verkürzen.

Quäle nie ein Tier zum Scherz, denn es fühlt wie Du den Schmerz.

Das Leben ist eine Krankheit mit einer Sterblichkeitsrate von hundert Prozent.

Aus den Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas schönes Bauen.

Man entdeckt keine neuen Erdteile, ohne den Mut zu haben, alte Küsten aus den Augen zu verlieren.

Verständins, Trost und Liebe gehören zu den Werten, von dennen du mehr hast, je häufiger Du sie verschenkst.

Erst wenn man etwas verloren hat, merkt man wie wichtig es einem war.

Zwei Dinge sind Zeichen von Schwäche: Reden, wenn man Schweigen sollte und Schweigen, wenn man Reden müsste.

Schweigen ist manchmal der lauteste Schrei.

Ich denke, das Gefühl, kein Gefühl zu haben ist das Schlimmste.

Zuerst lernt man gehen, dann sprechen und dann still sitzen und den Mund zu halten.

Wenn Du redest, muss deine Rede besser sein als ein Schweigen gewesen wäre.

Die wahre Lebenskunst besteht darin im Alltag das Wunderbare zu sehen.

Durch Fehler wird man klug, drum ist einer nicht genug.

Worüber man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen.

Wenn du traurig bist und sterben möchtest, dann denk an die Menschen, die traurig sind, weil sie sterben müssen.

Wir sehen nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar.

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom, sobald man auffhört treibt man zurück.

Lebe, wie du, wenn du stirbst, dir wünscht gelebt zu haben.

Sobald jemand in einer Sache Meister geworden ist, sollte er in einer neuen Sache Schüler werden.

Je weniger ein Mensch redet, umso mehr ist man bereit, ihm zuzuhören.

Alle Lebewesen außer den Menschen wissen, dass der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu genießen.

Wenn der Abgrund droht mich tiefer zu reißen, lasse ich deine Hand los um dich nicht mitzuziehen.

Das Leben mag keinen Sinn haben, was noch lange nicht bedeutet, dass es sinnlos ist.

Eines der traurigsten Dinge im Leben ist, dass ein Mensch viele gute Taten tun muss, um zu beweisen, dass er tüchtig ist, aber nur einen Fehler zu begehen braucht, um zu beweisen, dass er nichts taugt.

Das Gedächtnis ist eine Schublade, die häufig klemmt.

Als du geboren wurdest haben alle gelacht, nur du hast geweint. Lebe so, dass wenn du gehts alle weinen und nur du lachst.

Sage nicht alles was du weißt, aber wisse immer was du sagst.

Alle Menschen werden als Originale geboren, aber die meisten sterben als Kopie.

Der Tod der Raupe ist die Geburt des Schmetterlings.

Wir leben nicht um zu sterben. Wir sterben für das Leben.

Erwachsene sehen die Risse im Beton; Kinder sehen die Grashalme, die darin wachsen.

Weine eine Träne, sie spült den Schmerz fort. Doch den wirklichen Schmerz kann dir nur der Tod nehmen.

Das Lachen, dass du aussendest kehrt zu dir zurück.

Wieso verletzt man sich selbst, wenn einen andere doch schon verletzen?

Das Leben ist wie die Dachkante eines Wolkenkratzers.

Entweder du gehst nah ran und fühlst, oder du bist weit weg und langweilst dich.

Wir wollen nicht trostlos sein, dass wir Dich verloren haben, sondern dankbar dafür sein, dass wir Dich gehabt haben.

Wenn es zwei Wege gibt, wähle den Schwereren. Auf dem einfachen ist zuviel Gedränge.

Nur wer die Vergangenheit versteht, kann die Zukunft begreifen und in der Gegenwart leben.

Liebe und Leid... zwei unterschiedliche Dinge, aber doch irgendwie zusammengehörend, den wer liebt, der leidet, und wer leidet, der liebt.

Macht ist immer lieblos, aber Liebe niemals machtlos.

Stirbt ein Elternteil, so stirbt die Vergangenheit, stirbt der Partner, so stirbt die Gegenwart, stirbt ein Kind, so stirbt die Zukunft.

Es ist leicht, jemanden zu lieben, den man erst einmal gesehn hat, aber es ist schwer jemanden zu vergessen, den man einmal geliebt hat.

Überlege vor jedem Schnitt, wem du noch alles damit wehtust.

Wenn Du etwas liebst, lass es frei. Kommt es zurück, gehört es für immer Dir. Kommt es nicht zurück, hat es Dir nie gehört.

Lass die Klinge nicht gewinnen, denn sie ist es nicht wert, dass du daran kaputt gehst.

Gedanken und Vorstellungen quälen die Menschen meist mehr als tatsächliche Schicksalsschläge.

Die Zeit heilt nicht alle Wunden, sie lehrt uns nur, mit ihnen umzugehen.

Willst du den Charakter eines Menschen sehen, dann gib ihm Macht.

Schmerz ist da, um ihn zu leben. Koste ihn aus.

Manchmal hilft eine Rose, wenn man traurig ist. Manchmal hilft eine Rose, um wieder Mut zu fassen.

Wir können nicht das Leid aus der Welt schaffen. Aber was wir tun können, ist dies: Einander die Tranen trocknen.

Jeder Schnitt ins Fleisch ist ein weiterer in die Seele.

Die Ewigkeit besteht auch nur aus Augenblicken...

Die Erinnerung ist der Traum der Vergangenheit - die Hoffnung der Traum der Zukunft.

Schätze Deinen Erfolg nach allem, worauf du verzichten musstest, um etwas zu erreichen.

Menschen, die wir lieben, bleiben für immer, denn sie hinterlassen Spuren in unseren Herzen.

Stark ist, wer den Mut hat zu Scheitern.

Man sollte nie vergangen Zeiten nachtrauern, sondern froh sein, sie gelebt haben zu dürfen.

Das Leben ist eine Komödie für diejenigen, die nachdenken, und eine Tragödie für die, die fühlen.

Wirklich reich ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann.

Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.

Wenn ich einmal von dir gehen sollte, geh zurück ins Leben und lach für mich weiter.

Erinnerungen sind das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

Wer denkt, etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden.

Erfolg ist die Fähigkeit, von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren.

Wer Ordnung hält, ist nur zu faul zum suchen.

Der Dumme hält Ordnung, das Genie beherrscht das Chaos.

Wenn die Ausnahme die Regel bestätigt, muss die Regel Ausnahmen haben.

Der beste Weg einen schlechten Vorschlag vom Tisch zu wischen besteht darin einen Besseren zu machen.

Viele Menschen halten ihre Phantasie für ihr Gedächtnis.

Wenn das Gehirn so einfach wäre, dass wir es verstehen könnten, wären wir zu dumm, um es zu begreifen.

Macht ist die Fähigkeit nicht zuhören zu müssen, weil man das Sagen hat.

Wenn jeder täte was er wollte, könnte keiner mehr tun, was er will!

Die Grenzen des Möglichen lassen sich nur dadurch bestimmen, dass man sich ein wenig über sie hinaus ins Unmögliche wagt.

Ein Mensch hat dreierlei Wege, klug zu handeln:
Erstens: Durch Nachdenken - das ist der edelste.
Zweitens: Durch Nachahmen - das ist der leichteste.
Drittens: Durch Erfahrung - das ist der bitterste.

Tritt nicht in die Fußstapfen anderer, Du hinterläßt sonst selbst keine Spuren.

Mitleid bekommt man geschenkt. Neid muss man sich hart erarbeiten.

Wenn jemand sagt, er habe keine Zeit, bedeutet das nur, dass andere Dinge wichtiger für ihn sind.

Die Hälfte der Menschheit ist immer unglücklich, weil sie das nicht bekommen kann, womit die andere Hälfte unglücklich ist.

Wenn Du immer nur das tust, was Du bereits kannst, bleibst Du immer nur das, was Du heute bist!

Stark zu sein bedeutet nicht nie zu fallen, sondern immer wieder aufzustehen!

Und wenn Dich auch das Schicksal von allen Seiten schlägt, bleibt immernoch die Haltung mit der man es erträgt.

Nutze die Talente, die Du hast. Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen.

Lernen ohne zu denken, ist verlorene Müh. Denken, ohne etwas gelernt zu haben, ist gefährlich.

Es liegt eben in der menschlichen Natur, vernünftig zu denken und unlogisch zu handeln.

Entwicklungshilfe ist, wenn die armen Leute eines reichen Landes für die reichen Leute eines armen Landes Geld spenden.

Es kann weh tun, zu träumen, aber noch schlimmer ist es, nie geträumt zu haben.

Hoffnung ist nicht die Gewissheit, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn macht, egal wie es ausgeht.

Abschied heißt, die vielen Nebel unserer Vergangenheit zu durchkämmen. Ein wenig von der Macht unserer Gegenwart Abstand zu nehmen und das Damals mit seinen glänzenden Erinnerungen zu überlicken.

Der Anschied überschattet alles mit einem mystischem Schimmer, der tief in die Worte zu wecken vermag, über die dein Verstand nur die Wahrheit senken kann.

Was ins Auge geht, trifft meistens auch ins Herz.

Wer den Himmel auf Erden sucht, hat im Geographieunterricht geschlafen.

Alles hat seine Grenzen, nur die menschliche Dummheit ist unendlich.

Das Leben ist ein Spiel ohne Beispiel. Geld ist nicht alles - aber ohne Geld ist alles nichts.

Geliebt wirst Du einzig, wo Du schwach Dich zeigen darfst, ohne Stärke zu provozieren.

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann was will, sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will.

Du brauchst Gelassenheit Dinge hinzunehmen, die Du nicht ändern kann;
den Mut Dinge zu ändern, die Du ändern kann und
die Weisheit das Eine vom Andern zu unterscheiden.

Der Weg ist das Ziel.

Liebe zu fürchten bedeutet das Leben zu fürchten, und wer das Leben fürchtet, ist bereits 3/4 tot.

Freundschaft ist, wenn dich einer für gutes Schwimmen lobt, nachdem du beim Segeln gekentert bist.

Glaube immer auch an die kleinste Hoffnung, dann wirst du es schaffen.

Alle großen Errungenschaft beruhen auf einer großen Gemeinsamkeit: dem ersten Schritt!

Jeden Tag kommen wir einen Schritt vorran, egal wie klein er ist.

Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man durch den Tod nicht verlieren.

Narben sind die Zeugen der Zeit. Sie werden dich dein Leben lang begleiten und dich daran erinnern, was du falsch gemacht hast.

Die Bedeutung ein Chance verstehen wir erst dann, wenn wir sie vergeben.

Der Tod ist nicht das Ende.
Der Tod ist nur die Wende.
Beginn der Ewigkeit

Kleine Weißheiten

Wer die Vergangenheit nicht ehrt, verliert die Zukunft. Wer seine Wurzeln vernichtet, kann nicht wachsen. (Hundertwasser)

Was Du in anderen Menschen entzünden willst, muss erst in Dir selbst brennen. (Dale Carnegie)

Es ist besser, für das, was man ist, gehasst, als für das, was man nicht ist, geliebt zu werden. (Andre Gide)

Willst Du wissen, wer Du warst, so schau, wer Du bist. Willst Du wissen, wer Du sein wirst, so schau, was Du tust. (Buddha)

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)

Viele verlieren den Verstand deswegen nicht, weil sie keinen haben. (Schopenhauer)

Das sind die Starken, die unter Tränen lachen, eigene Sorgen verbergen und andere glücklich machen. (Franz Grillpanzer)

Was wir wissen ist ein Tropfen, was wir nicht wissen, ein Ozean. (Isaac Newton)

Man braucht zwei Jahre, um sprechen zu lernen, und fünfzig Jahre, um schweigen zu lernen. (Ernest Hemingway)

Wer das Leben genießen will, muss sich immer vor Augen halten: Geboren werden bedeutet nur zu sterben beginnen. (Theophile Gautier - franz. Dichter)

Entweder man lebt, oder man ist konsequent. (Erich Kästner)

Vergib Deinen Feinden, aber vergiss niemals ihre Namen. (John F.Kennedy)

Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand. (Max Frisch 1911-1991)

Toleranz heißt, die Fehler der anderen zu entschuldigen. Takt heißt, sie nicht bemerken. (Arthur Schnitzer)

Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung, aber er hat keinen Anspruch darauf, dass andere sie teilen. (Manfred Rommel)

Das Vertrauen ist eine zarte Pflanze. Ist es zerstört, so kommt es sobald nicht wieder. (Otto von Bismarck)

Fordere viel von Dir selbst und erwarte wenig von anderen. So bleibt Dir mancher Ärger erspart. (Konfuzius)

Anfang und Ende einer Liebe kündigen sich dadurch an, dass man sich scheut, mit dem anderen allein zu sein. (Jean de la Bruyre)

Jemanden vergessen zu wollen heißt an ihn zu denken. (Bruyre)

Wer sich entschieden hat, etwas zu tun, und an nichts anderes denkt, überwindet alle Hindernisse. (Casanova, Giacomo Girolamo)

Das Wesentliche bleibt dem Auge verborgen, sehen können wir nur mit dem Herzen. (St. Exupery)

Wer liebt, lebt da wo er liebt, nicht da wo er lebt. (Augustinus)

Du magst denjenigen vergessen, mit dem Du gelacht hast, aber nie denjenigen, mit dem Du geweint hast. (Khalil Gibran)

Der Mensch kann nicht zu neuen Ufern aufbrechen, wenn er nicht den Mut aufbringt, die alten zu verlassen. (Andr Gide)

Ein Tropfen Liebe ist mehr als ein Ozean an Willen und Verstand (Blaise Pascal)

Tue etwas, wovon Du Dein Leben lang geträumt hast und Du wirst etwas erleben, wovon Du Dir nichts hast träumen lassen. (Rolf Merkle)

Abstand wahren ist der kürzeste Weg in die Nähe des Anderen. (Hans Kudszus)

Erinnerung! Willst du immer weiter schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah. Lerne nur das Glück ergreifen, denn das Glück ist immer da. (Johann Wolfgang von Goethe)

Trenne Dich nicht von Deinen Illusionen! Wenn sie verschwunden sind, wirst Du weiter existieren, aber aufgehört haben zu leben. (Mark Twain)

Es gibt Augenblicke, in denen es nicht auf die Worte ankommt, sondern darauf, dass man einfach hingeht und etwas tut. (Juri Tritenow)

Man weiß selten was Glück ist, aber man weiß meistens, was Glück war. (Francoise Sagan)

Die Dinge sind nie so, wie sie sind. Sie sind immer das, was man aus ihnen macht. (Jean Anauilh)

Versuchungen sollte man nachgehen, wer weiß, ob sie wiederkommen! (Oscar Wilde)

Trennung lässt matte Leidenschaften verkümmern und starke wachsen. (Franois Duc de la Rochefoucauld)

Die Strafe des Lügners ist nicht die, dass ihm niemand mehr glaubt, sondern, dass er selbst niemandem mehr glauben kann. (George Bernhard Shaw)

Die Phantasie tröstet die Menschen über das hinweg, was sie nicht sein können, und der Humor über das, was sie tatsächlich sind. (Albert Camus)

Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch! (Erich Kästner)

Ideale sind wie Sterne: man kann sie nicht erreichen, aber man kann sich nach ihnen orientieren. (Carl Schurz)

Heutzutage kennen die Leute von allem den Preis und nicht den Wert. (Oscar Wilde)

Der Humor nimmt die Welt hin, wie sie ist, sucht sie nicht zu bessern und zu belehren, sondern sie mit Weisheit zu ertragen. (Charles Dickens)

Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles eine Bemerkung. (Heinrich Heine)

Güte in den Worten erzeugt Vertrauen. Güte beim Denken erzeugt Tiefe. Güte beim Verschenken erzeugt Liebe. (Laotse)

Der Optimist sieht das Paradies, der Realist das Paradies plus Schlange. (Friedrich Hebbel)

Mancher Mensch hat ein großes Feuer in seiner Seele, und niemand kommt, um sich daran zu erwärmen. (Vincent Willem van Gogh)

Achte auf Deine Gedanken! Sie sind der Anfang Deiner Taten und dieser dein Schicksal. (Chinesische Weisheit)

Ein gutes Gespräch ist ein Kompromiss zwischen Reden und Zuhören. (Jünger, Ernst)

Auch wenn man Leute mit gutem Grund beschimpft, muss man Maß halten. (Gorki, Maxim)

Bei Männern, welche Liebe fühlen, fehlt auch ein gutes Herze nicht. (Mozart, Wolfgang Amadeus)

Was wäre das Leben, hätten wir nicht den Mut, etwas zu riskieren? (Vincent Willem van Gogh)

In jeder Minute, die man mit Ärger verbringt, versäumt man sechzig glückliche Sekunden. (Maugham, William Somerset)

Wenige Menschen denken, und doch wollen alle entscheiden. (König Friedrich II. "Der Große")

Der Satiriker ist ein Mann, der seines Lebens nicht sicher ist, weil er die Wahrheit zur Schau trägt. (Vulpius, Christian August)

Wie viele Freuden werden zertreten, weil die Menschen meist nur in die Höhe gucken, und was zu ihren Füßen liegt, nicht achten. (Goethe, Katharina Elisabeth)

Wer nicht aus Liebe zur Sache arbeitet, sondern nur des Geldes willen, der bekommt gar nichts; Weder Geld noch Glück. (Schwab, Charles Michael)

Wenn man einen Menschen bessern will, muss man ihn erst einmal respektieren. (Guardini, Romano)

An seinen Feinden rächt man sich am besten dadurch, dass man besser wird als sie. (Diogenes von Sinope)

Man ist nicht Mensch, weil man geboren ist, man muss Mensch werden. (Kokoschka, Oskar)

Opportunismus ist die Kunst, mit dem Winde zu segeln, den andere machen. (Manzoni, Allessandro)

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)

Zuhören ist eine leise, aber elementare Äußerung guten Benehmens. (Troll, Thaddäus)

Seine Meinung zu ändern, erfordert manchmal mehr Mut, als bei seiner Ansicht zu verharren. (Hebbel, Christian Friedrich)

Ein kluger Gedanke hat's schwer, sich durchzusetzen, aber Narrheiten breiten sich aus wie Steppenbrände. (Drews, Richard)

Man muss auf seinen eigenen Wert stolz sein und den der anderen achten können. (Prudhomme, Sully René-Franois-Armand)

Die Schwierigkeit, mit den meisten Leuten umzugehen, besteht darin, zu ihnen gleichzeitig ehrlich und höflich zu sein. (Heller, André Franz)

Um zur Wahrheit zu gelangen, sollte jeder die Meinung seines Gegners zu verteidigen versuchen. (Paul, Jean)

Alt ist man dann, wenn man an der Vergangenheit mehr Freude hat als an der Zukunft. (Knittel, John)

Wenn wir nicht länger in der Lage sind, eine Situation zu ändern, sind wir gefordert, uns selbst zu ändern. (Frank, Viktor Emil, Dr.)

Das Schlimmste im Leben sind die Versuchungen, denen man nicht erlegen ist. (Ayckbourn, Alan)

Wer alle seine Ziele erreicht, hat sie wahrscheinlich zu niedrig gewählt. (Herbert von Karajan)

Die Kraft der Seele wächst und festigt sich in dem Maße, als man die Beschwerden mit Geduld erträgt. (Johannes vom Kreuz, Hl.)

Bemüh Dich nur und sei hübsch froh, der Ärger kommt schon sowieso. (Wilhelm Busch)

Viel Kälte ist unter den Menschen, weil wir nicht wagen, uns so herzlich zu geben, wie wir sind. (Albert Schweitzer)

Das deutlichste Anzeichen der Weisheit ist eine immer gleich bleibende Heiterkeit. (Montaigne)

Such Dir deine Freunde mit Sorgfalt. Deine Feinde finden dich schon von alleine. (Y.Arafat)

Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: es mag zwar nichts drin sein, aber es mildert die Stöße des Lebens. (Schopenhauer)

Es ist wirklich gleichgültig, wo man ist und was man ist, es kommt nur darauf an, wer man ist. (T.Fontane)

Alkohol von Anni

Trinken kann dein Leben zerstören,

das Leben wird nicht mehr dir gehören.
Ihr könnt hier ruhig drüber lachen,
und weiter mit dem Alk trinken machen.
Bis ihr erst zu spät merkt, es ist aus.
Er raubt dir alle Kraft deiner Seele,
wenn du hast eine trockene Kehle.
Es reißt euch aus eurem Leben raus,
ohne Kraft es zu ändern stehst du daneben,
und du weißt genau das WAR mal ein Leben...

Datenschutzerklärung
Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!