Gegen Missbrauch!


Warum ich dieses Thema auf meiner Homepage habe? Weil ich den Menschen die Augen öffnen will. Jedes Kind hat ein Recht zu Lachen und glücklich zu sein! RTL hat eine Serie "Tatort Internet" eingeführt, in der es um Pädophile geht, die sich als Kinder ausgeben um sich mit Kindern zu treffen (und das nicht nur um Eis zu essen). Das wirklich Unfassbare ist, dass es (nicht gerade wenige) Menschen aus allen Gesellschaftsstufen sind. Das brachte mich zum Nachdenken.

Kinder sind unsere Zukunft, sie vertrauen den Erwachsenen, sie sind wehrlos und müssen erst lernen, was richtig und falsch ist. Sie sehen das Gras, dass in den Rissen des Betons wächst. Wer sich an ihnen vergreift, verdient kein Mitleid, ich empfinde für solche Menschen nur Abschaum und unsäglichen Hass. Wer eine Kinderseele zerstört, nimmt dem Kind die Freude am Leben und niemals werden diese Wunden ganz heilen, denn eine Porzelanvase, die einmal kaputt gegangen ist wird nie mehr so sein wie sie am anfang war.




320.000 missbrauchte Kinder pro Jahr sind 320.000 zu viele.
Quelle gegen-missbrauch.de


Kindesmissbrauch ist für viele Menschen etwas so hässliches, abscheuerregendes und nicht nachvollziehbares, dass sie eigentlich gar nicht daran denken wollen. Für viele Menschen ist es unvorstellbar, dass Erwachsene Kinder sexuell missbrauchen. Das kann es nicht geben, weil es das nicht geben darf! Es passt nicht in das Bild der "Menschlichkeit".
Text by missbraucht.de


Seiten gegen Missbrauch:

Hinter jedem missbrauchten
Kind, hinter jedem Kind welches
zu pornografischen Bildern
gezwungenen wird, steckt eine
getötete Seele.

Wann begreifen wir, dass Kinder
unsere Zukunft sind, und dass
sie dennoch keine Lobby
haben?

Missbrauchsopfer haben Lebenslänglich.
... und die Täter ?
Text by gegen-missbrauch.de



Entsprechend wissenschaftlich gesicherte Fakten aus Amerika und Europa gehen wir heute von Folgendem aus:
~ Jedes 3./4. Mädchen und jeder 7./8. Junge wird sexuell missbraucht
~bei Mädchen und Jungen mit Behinderungen sind es schon mehr als die Hälfte
~ ExpertInnen gehen davon aus, dass jährlich ca. 80.000 bis 300.000 Kinder in Deutschland sexuell missbraucht werden, ohne das alle Fälle strafrechtlich verfolgt werden
~ Die Täter kommen zu über 90 % aus dem sozialen Nahbereich der Opfer! Dazu zählen: Väter, Stiefväter, Brüder, Lehrer, Pfarrer, Mütter, Onkel, Babysitter, Freunde der Großeltern, Großväter, Tanten, Trainer, Erzieherinnen, Therapeuten, Nachbarn, Ärzte ...
~ ca. 80-90 % der Täter sind männlich
~ ca. 10-20 % der Täter sind weiblich
~ Aus der Beratungspraxis ist bekannt, dass ein Kind bis zu 7 Personen ansprechen muss, bevor ihm geholfen wird.
~ Ca. 1/3 aller Delikte gegen die sexuelle Selbstbestimmung von Mädchen und Jungen werden vorwiegend von männlichen Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren verübt
~ TäterInnen haben in der Regel im Laufe ihres Lebens viele Opfer, die sie missbrauchen: 10, 20, 40, 100, 300 und mehr. Sehr häufig missbrauchen sie mehrere Kinder zeitgleich.
~ Die Taten haben in der Regel Wiederholungscharakter und erstrecken sich oft über Monate und Jahre.

~ Nur 10 % aller angezeigten Fälle führen zu einer gerichtlichen Hauptverhandlung Davon wiederum enden nur ca. 10% mit einem Schuldspruch des Täters, der nur in weiteren 10 % in einer freiheitsentziehenden Maßnahme endet. Die übrigen 90 % werden mit einer Geld- oder Bewährungsstrafe belegt.
~ 3 von 4 Psychiatriepatientinnen und 9 von 10 Prostituierten wurden als Kind sexuell missbraucht.
Quelle: missbraucht.de



Wie der sexuelle Missbrauch erlebt wird, hängt sowohl von der Persönlichkeit des Kindes, der des Täters, wie auch den Umständen des Missbrauchs ab. Dabei gilt: Je näher der Täter dem Opfer steht, je länger der Missbrauch dauert, je stärker der Zwang zu Geheimhaltung, je mehr heftige Reaktionen bei der Aufdeckung, desto schwieriger wird eine gute und heilende Verarbeitung des Geschehens.

Sexueller Missbrauch kann von den Opfern so stark verdrängt werden, dass er wirklich völlig "vergessen" sein kann. Mögliche Hinweise kann es dann durch Träume, besondere Probleme in der Schwangerschaft, unerklärliche Krankheiten oder seltsame Verhaltensweise geben.

Quelle: gegen-missbrauch.de


*Triggergefahr* Trailer gegen Kindesmissbrauch


Ich finde auch Kinder, die als Kindersoldaten "funktionieren" werden missbraucht, ihre Notlage wird ausgenutzt, sie werden zum töten abkomandiert und sind manchmal gerade erst 7 oder 9 Jahre alt. Daher will ich hier noch kurz etwas über Kindersoldaten schreiben.

"Ich habe gesehen, wie Menschen die Hände abgehackt wurden, wie ein zehn Jahre altes Mädchen vergewaltigt wurde und starb, wie viele Männer und Frauen am lebendigen Leibe verbrand wurden... So viele Male habe ich in meinem Herzen geweint, weil ich mich nicht traute, laut aufzuschreien."
(Ziat eines Kindersoldaten)




Kinder und Jugendliche in mindestens 20 Ländern an der Front. Über 300.000 Kinder werden weltweit als Kindersoldaten eingesetzt. Sie werden zum Kämpfen gezwungen oder sind zumindest Teil der militärischen Infrastruktur.

(Quelle: www.kindersoldaten.de)

Hier ein bewegendes Lieder von Thomas Godoj, es wurde mir von einer Homepagebesucherin, als hierzu passen, empfohlen:
Winterkind:

 

 

           

 

SvV - Selbstversetzendes Verhalten

Synonyme: Autoaggression, Selbstaggression, Automutilation oder SI (self - injury)

Es besteht bei dem was ich hier schreibe evtl. Triggergefahr (=bei Menschen die sich selbst verletzen der Drang sich zu schneiden) also passt einfach auf euch auf!


Roter Schnee von Anni
Die Klinge durchneidet meine Hand. Warmes Blut verfärben den Schnee. Es tropft wie Blätter von einer Rose. Ich laufe barfuß durch die Nacht, es ist kalt, eiskalt und dunkel eine rote Schnur bezeugt, wohin ich gehe. Der nächtliche Himmel ist bläulich, doch das Schwarz der Nacht verschlingt langsam alles in sich. Nur der sanft schimmernde Mond schenkt ein kühles Licht ein Lichtstrahl bricht sich still im Eis. DerWind zerschneidet mein Gesicht, doch es ist ruhig, kein Vogelgezwitscher und kein Motorenlärm. FREI - frei vom Stress des Alltags. Bin wie gelähmt und fliehe nicht vor der Finsternis. Ich lege mich hin, in den kühlen Schnee. Meine Jeans und das T-shirt werden feuchtkalt. Das Weiß des Schnees funkelt wundervoll, wie die wenigen Sterne am Firmament. Eine leichte Briese weht Flöckchen auf meinen Körper sie sind wie Nadelstiche, obwohl die Kälte doch betäubt, aber ich will sie wohl sprüren, denn die Dunkelheit schärft die Sinne. Die Zeit steht still. Das ist nur noch ein Begriff, der in meiner Erinnerung verschwimmt. Wolken ziehen vorüber und ihre Formen verwischen. Es gibt kein vorher oder dann, nur dass jetzt ist mir bewusst. Meine Gedanken sind glasklar ich liebe diese Sille, sie bedeutet Freiheit. Der brennende Schmerz des Schnees auf meiner Haut lässt nach und ich liege ganz still da, ohne zittern. Nichts bewegegt sich nur das leichte auf und ab meines Brustköpers, wenn die kalte Luft meine Lunge durchflutet. Die rote Stelle unter meiner Hand wird größer aber ich spüre es nicht und schließlich versiegt die Quelle. Ich liebe das wunderschöne Leben, aber warum soll ich aufstehen, liegenbleiben ist angenehmer. Ich schließe die augen und warte auf ein besseres Morgen ... das es nicht geben wird.



Das promienteste Opfer der "Schibbelsucht" war wohl Diana, die verstorbene Prinzessin von Wales. Sie gestand 1996 in einem TV- Interview, sie schneide sich absichtlich in den Unterarm. (siehe Prominentengedenken).
SvV und das ganze "drum her rum" ist ein sehr großes Gebiet, aber ich versuche es etwas zu erklären. Oft werden Missbrauchsopfer SvVler, weil sie gefühlslos geworden sind und nicht mehr fühlt das es noch lebt. Man spürt es nur, wenn man Schmerzen fühlt oder Blut sieht. Andere ritzen sich, weil sie Druck ablassen wollen, oder den inneren seelischen Schmerzen nicht mehr standhalten und sie mit körperlichen überspielen können. Es gibt sehr viele Arten von SvV, offene und heimliche. Es ist aber vorerst keine suizidale Absicht vorhanden.

 



    Ritzen der Seele von Anni
    Verletzt ... Tief im Inneren.
    Die Wunden werden von keinem gesehen.
    Alles muss ganz normal weitergehen.
    Doch die Wunden in mir verheilen nicht.
    Sie werden nur immer wieder von Neuem aufgerissen.
    Werden immer größer füllen alles in mir aus.
    Verletzt ... Am eigenen Körper.
    Mit Schnitten, Wunden, die jeder sieht.
    Aber niemand versteht.

 




Ich verletze nur die Hülle,
alles was darunter liegt
habe ich so tief eingeschlossen,
dass es sich mir entzieht.

(Subway to Sally ~ narben)



Formen des SvV:
* Ritzen mit Glasscherben, Rasierklingen, Scheren, Messern usw.
* mit Fingernägeln, Schmiergelpapier etc. blutig Kratzen
* oberflächliche Hautverletzung durch schneiden und abbeissen
* Schlafentzug; Nahrung- und Getränkeentzug bzw. ungesunde Ernährung
* Auf Lippen, in Hände oder andere Körperteile beissen
* Kopf oder andere Körperteile an Gegenstände schlagen
* Verbrennungen mit Bügeleisen, Herdplatte, kochendem Wasser etc.

Um SvV unter Kontrolle zu bringen:
* Eiswürfel an den Körper drücken oder in den Schnee legen
* Ein kaltes Bad oder kalt duschen
* Etwas scharfes essen - hineinbeißen in einen Pfefferoni, Zitrone ...
* Rote Flüssigkeit auf der Haut verteilen
* Gegenstände an die Wand werfen
* Versuche deine Energie, Wut, Zorn, Trauer anders auszuleben


Blut weinen von Anni
Unsichtbare Tränen. Von keinem gesehen.
Wie lange soll das noch so weitergehen?
Unechtes Lachen. Von jedem gern gesehen.
Wie lange soll das noch so weitergehen?
Laute Schreie.
Meine Seele schreit.
Und nur das Blut befreit
von dem Schmerz tief in mir.


Gleichwertige Reaktionen und Empfindungen sind sehr nützlich. Diese Strategien funktionieren, da die Gefühle, die durch SvV auslöst werden wieterhin intensiv vorhanden sind. Sie kommen und gehen wie Wellen. Um so mehr Wellen man durchhalten kann ohne schwach zu werden, um so stärker wird man. Der Hauptunterschied ist, dass dies Form des SvV keine andauernden Folgen(Wunden, Narben) und Schuldgefühle hinterlässt.

Zahlen zu SvV (nach Studien):
- 1,5% (600.000 - 1,2 Millionen) Menschen in Deutschland
- Überwiegende Teil der Betroffenen ist weiblich (1:9)
- 75% der SVVler sind 14-19 Jahre alt
- 23% verletzten sich 25-20 Mal; 47% öfter als 50 Mal
- 35% Verbrennung, 30% Schlagen, 22% Wundheilungverhinderung, 22% Ritzen, 10% Haare ausreisen 8% Knochenbrechen (Mehrfachnenneung einzelner Personen)
- Beim Schneiden: 85% an Extemitäten; 15% am Rumpf

Grund für SvV:
"Wenn eine Patientin sich selber verletzt können wir mit Sicherheit davon ausgehen, dass diese Frau in ihrer Kindheit erheblich verletzt worden ist. Wir wissen nur nicht, wie." (Smith, Cox, Saradjian: Selbstverletzung; S.31)
Wenn man sich ritzt, befindet man sich meistens in einem Rausch von Gefühlen. Dabei habt man selbst oft Wut und Hass auf sichh selber oder andere und weiß nicht ob man überhaupt noch existieren willst, weil einen der seelische Schmerz geradezu auffrisst. Wenn man sich dann selber körperlichen Schmerz durch das Ritzen zufügt hat man ein Gefühl von Befreiung. Erst wenn es tief genug geritzt ist so habt man die Traurigkeit wenigstens für einen Moment betäubt. Deshalb empfinden die meisten SvVler das Rizten oft als Erleichterung. Aber danach schäme sie sich auch wenn andere das Ritzen sehen. Zum Schluss möchte ich noch sagen, dass Ritzen auf keinen Fall zu empfehlen ist. Die Narben, die zurückbleiben, sind ein Leben lang zu sehen und die Probleme bleiben und werden dadurch auch nicht gelöst.

Abhängigkeit und stoppen von SvV:
SvV ist sicherlich keine eingebildete Krankheit. Die Abhängigkeit davon ist nicht nur psychischer Natur sondern hat nachweislich auch eine physische Komponente wie die körperfremden Opiaten Heroin und Morphin. Man kann dem SvV biochemische Reaktionen zuordnen: Während der Selbstverletzungen werden vermehrt Endorphine ausgeschüttet. Das sind körpereigene Substanzen mit der Wirkungsweise von Opiaten. Sie senken das Schmerzemfinden oder erzeugen ein Glücksgefühl. Die Verletzungen werden mit der Zeit tiefer und häufiger. Nur selten kann ein SvVler spontan damit aufhören. Es gibt, wie bei anderen Suchtformen auch, Enzugserscheinungen, wie z.B. Angst- und Panikattacken oder Depressionen. Eine Rückfallgefahr besteht praktisch ein Leben lang. Durch Psychotherapie haben die Betroffenen eine reelle Chance, von SvV loszukommen. Die erste Aufgabe, wenn du entscheidest, das SvV zu stoppen ist: Den Kreislauf, das Muster zu durchbrechen - neue Wege zu finden.

Rote Tränen von Anni
Das Blut an meinen Armen,
die Klinge noch in der Hand.
Innere Stimmen, die mich warnen,
starre auf die Poster an der Wand.
Mir wird schlecht und schwarz vor Augen,
die Lampe verstrahlt trübes Licht.
Was ich tue ... will es nicht glauben,
eine Träne rollt über mein Gesicht.
Der Glaube an gar nichts,
der Schmerz, die Wut,
doch auch die Hoffnung auf Leben,
alles in meinem Blut.


Prominente SvVler:

Johnny Depp "Ich verletzte mich nicht nur in schlechten Zeiten, auch in Guten. Wenn ich es tat, dann sagte mir irgendetwas in mir, dass ich mich nun schneiden müsste. Mein Körper ist so etwas wie mein Tagebuch. Man könnte es mit den Tattoos der Seefahrer vergleichen- jedes Tattoo zeigt einen Abschnitt des Leben, jedes einzelne hat eine bestimmte Bedeutung."
Prinzessin Diana (*01.07.1961, † 31.08.1997) gestand 1996 in einem TV- Interview, sie schneide sich absichtlich in den Unterarm. Je nach Laune benutze sie Rasierklingen, Glasscherben oder einen Zitronenhobel. Diana erklährte dass die scharfen Schnitte Hilfeschreie seien, Rufe nach Aufmerksamkeit und Liebe.
Schaupielerin
Jennifer Nitsch (*10.11.1966, † 13.06.2004 evtl. Suizid) litt an dem am Borderline-Syndrom. Eine Freundin Eva Sartorius sagte: "Bei Jenn war das anders. Sie hat mir erzählt, dass sie sexuell missbraucht worden ist - von wem, weiß ich nicht."
Fiona Apple nennt in einem Interview als Grund für ihr SvV, dass sie im Alter von 12 Jahren vor dem Appartment ihrer Mutter vergewaltigt wurde.
Angelina Jolie verletzte sich in ihrer Jugendiche selbst, bis sie 16 Jahre alt wurde. "Ich versuchte, etwas bestimmtes dabei zu spüren.. Ich probierte vieles aus.. Und vor allem- ich fand Blut in einer merkwürdigen Weise romantisch, es gefiel mir mein Blut zu sehen. So habe ich mich oft schlimm verletzt. Ich war ein Kind und ich denke es war eine Art Hilfeschrei."
Marilyn Manson "Ich denke, dass ich mich in der Vergangenheit freiwillig verletzte, weil ich emotional nichts fühlte. Es ist der Grund für diese Anziehungskraft. Ich glaube das ich mich weiter entwickelt habe da ich jetzt Gefühle habe. Die einzige Weise, aus Hölle herauszukommen ist, durch ihren Mittepunkt zugehen."
Romy Schneider,
Courtney Love
(war mit Kurt Cobain verheiratet),
Shirley Manson (Sängerin von Garbage) und viele mehr...
 


Hier ein bewegendes Lieder von Thomas Godoj, es wurde mir von einer Homepagebesucherin, als hierzu passen, empfohlen:
Still:

 


_______________________________________
Die Zeit heilt alle Wunden, doch die Narben bleiben ewig.
Manchmal heil aber auch die Zeit nicht alle Wunden, dennoch müssen wir lernen mit dem Schmerz zu leben.

 

Datenschutzerklärung
Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!